Corona-Infektionslage entwickelt sich dynamisch – Gemeindeverwaltung Staig leitet weitere konkretere Maßnahmen ein.

17.03.2020

Aufgrund der dynamischen Lageentwicklung bezüglich der Verbreitung des Coronavirus und der täglich neu hinzukommenden Risikogebiete ist zum Schutz der Bevölkerung in Baden-Württemberg ein unverzügliches und entschlossenes Vorgehen notwendig.

Es bedarf daher weitreichender Maßnahmen, um vor allem die täglichen Kontakte zu reduzieren und die Ausbreitung des Virus zu verzögern. So wollen wir gemeinsam unser Gesundheitswesen entlasten, um die erforderlichen Vorsorgemaßnahmen treffen zu können und die weitere Erforschung des Virus und der Entwicklung eines Impfstoffes zu ermöglichen.

Am Freitagnachmittag, 13. März 2020, hat die Landesregierung von Baden-Württemberg angesichts der sich dynamisch entwickelnden Infektionslage entschieden, ein umfassendes Maßnahmenbündel zur Stabilisierung des Gesundheitsschutzes der Bevölkerung umzusetzen. Es wurden weitere Maßnahmen eingeleitet, um direkte Kontakte zu reduzieren. Dadurch soll angesichts weiterer Risikogebiete eine unkontrollierte, schnelle Ausbreitung des Virus verhindert werden. Dadurch soll Zeit gewonnen werden, um die Behandlungskapazitäten in Krankenhäusern weiter zu erhöhen und Maßnahmen zum Schutz vulnerabler Gruppen (chronische Erkrankungen, Diabetes, Herz-Kreislauf, etc.) zu ergreifen.

Vor diesem Hintergrund ist die landesweite Schließung von Kindertageseinrichtungen und Schulen nur eine der erforderlichen neuen Maßnahmen. Ebenso sind auch öffentliche und private Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern in ge-schlossenen Räumen untersagt.

In einer Bewertung der Sachlage hat die Verwaltung auch in ihrer Rolle als Ortspolizeibehörde in Abstimmung mit weiteren Fachstellen nachfolgende ergänzende Maßnahmen festgelegt:

  • Die sozialen Kontakte in der Öffentlichkeit oder bei Veranstaltungen sollen aktuell so weit als möglich eingeschränkt und minimiert werden, damit die Verbreitung der Krankheit und damit weitere Infektionen deutlich reduziert werden.
  • Veranstaltungen in geschlossenen Räumen im öffentlichen und privaten Bereich, auch in den Vereinen (Hauptversammlungen, kulturelle und sportliche Veranstaltungen und Trainingseinheiten, etc.) mit mehr als 20 Personen sind ab sofort im gesamten Gemeindegebiet untersagt. Die Vereine haben bereits einige geplante Veranstaltungen selbst abgesagt. Alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen und Versammlungen im Freien mit mehr als 50 Personen dürfen nicht mehr durchgeführt werden.
  • Die Turnhalle Steinberg und die Gemeindehalle Altheim werden ab kommenden Dienstag, 17. März, vorläufig bis zum Ende der Osterferien am Sonntag, 19. April 2020 geschlossen. Der Trainings- und Sportbetrieb in der Turnhalle Steinberg und in der Gemeindehalle, in sonstigen Vereinsräumen und im Sportvereinszentrum FISS ist untersagt.
  • Alle öffentlichen Schulen, Kindergärten sowie Kinderbetreuungseinrichtungen in kommunaler Trägerschaft wer-den in der Gemeinde Staig ab kommenden Dienstag, 17. März, vorläufig bis zum Ende der Osterferien am Sonn-tag, 19. April 2020 geschlossen. Die Schulleitungen werden am Montag, 16. März, alle Schüler und Eltern über die konkreten Randbedingungen informieren. Das betrifft auch die Musikschule Iller-Weihung sowie die Außenstelle der vhs ulm bzw. der Familienbildungsstätte in Staig.
  • Grundsätzlich soll die Kinderbetreuung der Kindergarten- und Schulkinder generell in der Familie stattfinden. Bitte beachten Sie, wie Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Gesundheitsminister Manne Lucha in der Pressekonferenz formuliert haben: "Großeltern bzw. vulnerable Personengruppen in der Familie sind jetzt aber keine Kinderbetreuer!"
  • Die Kindegärten und Schulen bieten eine Notfallbetreuung für Kinder von betroffenen Beschäftigten in kritischen Infrastrukturen an. Der Kabinettsbeschluss des Landes gibt vor, dass für Kinder an Grundschulen und der Klassenstufen 5 und 6 an weiterführenden Schulen und an den Förderschulen SBBZ, deren Eltern in sog. Berufen der kritischen Infrastruktur, der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie-, Wasser- und Abwasserversorgung; ÖPNV und Entsorgung), sowie in der Lebensmittelbranche arbeiten, eine Notfallbetreuung angeboten werden soll. Nur in den Ausnahmefällen, dass beide Elternteile in o. g. Berufsgruppen arbeiten oder für ein/e Alleinerziehende/r bzw. eine Ersatzlösung nicht gegeben ist, soll diese Notfallbetreuung stattfinden. Weitere In-formationen hierzu folgen in Kürze.
  • Auch die Bibliothek wird ab kommender Woche ihre Pforten schließen; das Kinderkino im Bürgersaal findet einstweilen nicht statt.
  • Der Betrieb des ehrenamtlichen Fahrdienstes SeniorenMobil wird ausgesetzt.
  • Der gesellschaftliche Betrieb in den Heimstätten der Vereine ist untersagt.
  • Für den Publikumsverkehr verschlossen sind ab sofort auch das Rathaus sowie die Geschäftsstelle des Gemeindeverwaltungsverbands Kirchberg-Weihungstal. Nur in dringenden und unaufschiebbaren Angelegenheiten sind Termine möglich, dies aber auch nur nach voriger Anmeldung per Mail oder Telefon. Die Kontaktdaten der jeweils zuständigen Mitarbeiter finden Sie auf unserer Website www.staig.de oder über unsere Zentrale (07346/9603-0). Für all diese Termine gelten strenge Sicherheitsauflagen, auch sollte die Zahl der Teilnehmenden möglichst gering gehalten werden. Dies gilt insbesondere auch für Trauungen!

Die jetzt getroffenen Schließungsmaßnahmen und alle weiteren drastischen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus stellen uns als Gemeinschaft, aber vor allem auch Sie speziell als Familien, vor eine große Herausforderung. Bitte klären Sie Ihre persönliche Lage, die sich durch die Schließung der Betreuungseinrichtungen ergibt, offensiv mit Ihrem Arbeitgeber. Diese Herausforderung werden wir nur gemeinsam meistern können und dazu muss jeder seinen Beitrag leisten.

Vermeiden Sie deshalb zusammen mit Ihren Kindern in den nächsten Tagen und Wochen ganz bewusst unnötige Kontakte.

Der Gesundheitsschutz hat im Moment oberste Priorität. Einen solchen Ausnahmezustand haben wir bisher nie erlebt. In dieser sich dynamisch entwickelnden Zeit bitte ich alle BürgerInnen besonnen und auch entschlossen mit ihrem eigenen Verhalten die weitere Ausbreitung des Virus zu minimieren. Machen Sie bitte alle konstruktiv mit! Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte in den kommenden Wochen deutlich auf das Notwendigste. Die Jüngeren müssen jetzt an die Alten denken und die Gesunden an die chronisch Kranken. Ihnen allen wünsche ich, dass Sie die Vielzahl an aufkommenden "Corona-Informationen" gut ver-dauen und dennoch positiv, sachlich und besonnen nach vorn schauen können. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien auch im Namen des Gemeinderats alles Gute!

Bleiben Sie gesund! Minimieren Sie aber auch in den nächsten Tagen und Wochen die Kontakte zu anderen auf ein vertretbares Mindestmaß!

Martin Jung
Bürgermeister

Gemeinde Staig

Raiffeisenstraße 7
89195 Staig

(07346) 9603-0

nfstgd

Gemeinde Staig - Raiffeisenstraße 7 - 89195 Staig - nfstgd

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen